Angebot Orthopädie/Traumatologie - Kantonsspital Nidwalden

                 

                       Leistungsangebot Orthopädie/Traumatologie.


Operative Behandlung
von Knochenbrüchen aller Art, Bänderrissen an allen Gelenken, Gelenkverletzungen und Muskelverletzungen

_____________________________________________________________

Gesamte Unfallchirurgie
des Bewegungsapparates

 

Künstliche Gelenke im Bereich
von Hüfte, Knier, Schulter, oberem Sprunggelenk und Ellbogen mit allen notwendigen Wechseloperationen (Prothesenwechsel).

Arthrose des Hüftgelenks (Coxarthrose)
Diagnostik und konservative sowie operative Therapien. Umstellungsoperationen am Hüftgelenk. Hüftprothetik mit allen notwendigen Wechseloperationen (Prothesenwechsel).  

Arthrose des Kniegelenks (Gonarthrose)
nach Verletzungen oder Verschleiss. Diagnostik und konservative sowie operative Therapien. Umstellungsoperationen am Kniegelenk (chirurgische Behandlung von X- und O-Beinen). Knieprothetik mit allen notwendigen Wechseloperationen (Prothesenwechsel).
Informationen zur Therapie oder Operation. 
Artikel "Volkskrankheit Kniearthrose" von Dr. med. Andreas Remiger

 

 

 

 

Garantiert gut versorgt
Patientinnen und Patienten, die im Kantonsspital Nidwalden erstmals eine Hüfte- oder
Knietotalendoprothese eingesetzt bekommen, erhalten auf diese Operationen einen
10jährigen Garantieschein.

 

 


Diagnostische und therapeutische Arthroskopien
des Hüft-, Knie-, Sprung- Schulter- und Ellenbogengelenkes (z.B.Kreuzbandersatzoperationen, Meniskuschirurgie, Sehnenoperationen, Schultern, Stabilisierung Schulter, Behandlung von Einklemmungsphänomenen an der Hüfte).


Gesamte Fuss- und Sprunggelenkchirurgie
(arthroskopisch und offen). Nervenengpassoperationen am Fuss (Tarsaltunnelsyndrom).


Akute und chronische Schmerzen
an den Händen. Nervenengpassoperationen am Handgelenk (Karpaltunnelsyndrom). Handchirurgie, unter anderem mit Versorgung von Sehnenverletzungen und Brüchen des Handgelenks und der Finger, Gelenksganglien.


Rückenleiden / Wirbelsäulenchirurgie
Die Wirbelsäulenspezialisten des Luzerner Kantonsspitals (LUKS) führen per Anfang 2014 zweiwöchentliche Spezialsprechstunden durch zu allen Leiden der Wirbelsäule und des Rückenmarks. Zusätzlich zu den Sprechstunden werden künftig auch Operationen von den Spezialisten des LUKS vor Ort in Stans durchgeführt.

Mit diesem Angebot ist das KSNW mit dem Schweizer Wirbelsäulenzentrum in der Zentralschweiz verbunden, dem neben dem LUKS auch das Paraplegikerzentrum Nottwil (SPZ) angehört. Folgendes Angebot besteht in Stans:

  • Diagnostik und konservative Therapie von Wirbelsäulenleiden und Wirbelsäulenverletzungen
  • Operationen von Bandscheibenvorfällen
  • Operationen von verengten Nervenkanälen (Spinalkanalstenosen) unter dem OP-Mikroskop als "Gold-Standard"
  • Stabilisierende Verfahren bei altersbedingten Frakturen der Wirbelsäule

Alle Sprechstunden und Operationen werden durch die Spezialisten des Zentrumsspitals ausgeführt unter der Leitung von Dr. med. Martin Baur, Leiter interdisziplinäre Wirbelsäulenchirurgie und Co-Chefarzt Neurochirurgie Luzerner Kantonsspital / LUNIS (Luzerner Nidwaldner Spitalregion). Die Computertomographie findet vor Ort im KSNW statt.


Konservative und chirurgische Behandlung
von schmerzhaften Verschleisserkrankungen (sogenannter "Golferarm" oder "Tennisellenbogen". Nervenengassoperationen am Ellenbogen (Sulcus ulnaris).


Hüftultraschalluntersuchung Säuglinge
Eine Reifungsstörung der kindlichen Hüfte kann durch eine unschädliche Ultraschalluntersuchung bereits beim Neugeborenen festgestellt werden. Da die Behandlung einer unreifen Hüfte umso kürzer dauert, je früher sie beginnt, bieten wir Ihnen in Kooperation mit der Orthopädischen Abteilung des Hauses einen Hüftultraschall für Ihr Neugeborenes an. Nähere Informationen erhalten Sie beim Pflegepersonal der Wochenbettabteilung.